Am Mittwoch, dem 13.6.2018 stellt sich das iHub-Projekt auf dem Berliner EUREF-Campus der Öffentlichkeit vor: Gezeigt wird u.a. der derzeit in Berlin fahrende Elektro-Lkw. Die Präsentation erster Projektergebnisse, eine Podiumsdiskussion sowie ein Film vom Fahrzeugeinsatz stehen ab 16 Uhr auf der Veranstaltungsagenda. Um Anmeldung wird gebeten.

Auf Berlins Straßen ist er nun seit Februar 2018 unterwegs, der neue Framo-Elektro-Lkw. Eingebunden in die täglichen Betriebsabläufe der DB Schenker AG fährt der 12-Tonner seine täglichen Zustelltouren. Begleitet wird der Fahreinsatz von einer neuen E-Truck-Navigation sowie einem umfangreichen Messprogramm: Von besonderem Interesse sind die Batteriedaten. Sie werden in Echtzeit erfasst, übertragen und ausgewertet. Geeignete mathematische Algorithmen ermitteln wichtige Kenngrößen des täglichen Einsatzes sowie Aussagen zur Batteriebelastung.

 


 

Die intelligente Einbindung der Elektromobilität in die Mobilitäts-, Energie- und Logistikinfrastrukturen als Wegbereiter für die Energiewende steht im Mittelpunkt des diesjährigen Innovations(t)raumes am 27./28.6.2017 in Berlin. Dort werden u.a. Projektergebnisse des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität III“ vorgestellt. Dazu zählt auch das iHUB-Projekt mit seinen Forschungsschwerpunkten  

Über ein Telemetriesystem erfassen elektromobile Marktneuheiten wie die vollelektrische Sattelzugmaschine von FRAMO (Abb. links) neben Fahrdaten u.a. auch Batteriedaten und leiten diese an zentrale Server zur optimierten Tourenplanung, Fuhrparksteuerung oder Alterungsprognose weiter. So können Routenanalysen einfach erstellt und bspw. Batterieladezustände (SOC, state of charge) georeferenziert visualisiert werden (Abb. rechts).